Schriftzug der Universität Basel       Kapitelbild oben rechts
DeEng  |  Home  |  SUCHE DOKUMENTE SITEMAPKONTAKT NEWSLETTER
AKTUELLUNIVERSITÄTSTUDIUMFORSCHUNGWEITERBILDUNGUNI-LEBENUNI-INTERN
Universitäre Forschungsschwerpunkte
   

SystemsX.ch – Die Schweizerische Initiative für Systembiologie

SystemsX.ch ist ein Forschungskonsortium bestehend aus sechs Schweizer Universitäten und den beiden ETHs sowie zwei assoziierten Forschungsinstitutionen. Ungefähr 80 Forschungsgruppen beschäftigen sich im Rahmen von acht übergeordneten Programmen (Research-, Technology- and Development Programs – RTD’s) mit verschiedenen Teilaspekten der Systembiologie. Der Bund finanziert SystemsX.ch mit einem Beitrag von 100 Mio. für die Jahre 2008 – 2011. Gleichzeitig erbringen die involvierten Partner zusammen weitere 100 Mio. in Form von Eigenleistungen.

Ziele: Mit der Initiative SystemsX.ch soll die Schweiz im Bereich der quantitativen Systembiologie im weltweiten Vergleich eine Spitzenposition einnehmen. Die Kombination der Stärken der Schweizer Hochschulen im Bereich der biomedizinischen Forschung und den Disziplinen Chemie, Mathematik, Physik und Ingenieurwissenschaften machen den Forschungsplatz Schweiz zu einem idealen Standort für die Erreichung dieses Ziels.

Partner: ETH Zürich, EPF Lausanne, Universitäten Basel, Bern, Genf, Fribourg, Lausanne und Zürich, Friedrich-Miescher Institut, Paul Scherrer Institut

Kontakt: www.systemsx.ch


Nano-Tera

Nano-Tera ist eine Schweizerische Forschungsinitiative mit dem Ziel, die Schweiz in einem für die Ingenieurwissenschaften viel versprechenden Bereich, den so genannten eingebetteten Systemen, zu stärken. Diese kleinsten Kommunikationssysteme finden namentlich in den Bereichen Gesundheit, Sicherheit und Umwelt ihre Anwendung.

Ziele: Mit Nano-Tera.ch erhalten die schweizerische Wirtschaft und Industrie neue Impulse in einem für das Wirtschaftswachstum entscheidenden Bereich. Der Schwerpunkt der Forschungsaktivitäten von Nano-Tera.ch liegt in fünf Bereichen:

- Mikro- und Nanoelektronik
- Sensoren
- Elektromechanische Mikro- und Nanosysteme (MEMS/NEMS)
- Systeme und Software
- Informations- und Kommunikationstechnologien

Partner: ETH Zürich, EPF Lausanne, Universitäten Basel, Neuenburg und der italienischen Schweiz sowie das Schweizer Zentrum für Elekronik und Mikrotechnik (CSEM) in Neuenburg.

Kontakt:
www.nano-tera.ch



Letzte Aktualisierung: 04.11.2013
Beitrag Drucken
Beitrag mailen
Verwandte Seiten

SystemsX.ch>
Nano-Tera>
NCCR Nano Scale Science>
NCCR QSIT >

NCCR Iconic Criticism>
SNF NCCR>

Recherche:
Forschungsdatenbank>
Forschungsportal>

Kontakt

Universität Basel
Vizerektorat Forschung
Petersgraben 35
CH-4003 Basel

Tel.: +41 (0)61 267 27 36
Fax: +41 (0)61 267 12 39
vr-forschung@unibas.ch

Zurück Zurück Zurück   Drucken
©Universität Basel  |  Impressum  |  
Footer der Universität Basel 28/08/2014
Universitäre Forschungsschwerpunkte