Schriftzug der Universität Basel       Kapitelbild oben rechts
DeEng  |  Home  |  SUCHE DOKUMENTE SITEMAPKONTAKT NEWSLETTER
AKTUELLUNIVERSITÄTSTUDIUMFORSCHUNGWEITERBILDUNGUNI-LEBENUNI-INTERN
Überstunden/Überzeit
   

Überstunden

  • Angeordnete oder bewilligte Überstundenarbeit soll mit Freizeit von gleicher Dauer kompensiert werden.
  • Ist die Kompensation in Ausnahmefällen aus betrieblichen Gründen nicht möglich, erfolgt eine Entschädigung ohne Zuschlag.
  • Erfolgt die Anordnung nicht mind. 3 Arbeitstage im Voraus, so ist ein Zeit- resp. Geldzuschlag in Höhe von 25% auszurichten.
  • Mitarbeitende des Lehrkörpers und in mittleren und höheren Kaderfunktionen können keine Überstunden geltend machen.

Überzeit

  • Angeordnete Überzeitarbeit, bedeutet die Überschreitung der gesetzlichen Höchstarbeitszeit, von 45 Stunden pro Woche.
  • Die Überzeitarbeit ist nur bei sehr dringenden Arbeiten, bei ausserordentlichem Arbeitsandrang, bei Inventar und Rechnungsabschlüssen oder zur Vermeidung oder Beseitigung von Betriebsstörungen zulässig.
  • Wie bei den Überstunden kann auch die Überzeitarbeit im Einverständnis mit dem Arbeitnehmer durch Freizeit von mindestens gleicher Dauer ausgeglichen werden, dies grundsätzlich innert 14 Wochen.
  • Andernfalls ist sie zwingend mit einem Zuschlag von 25 % zum Normallohn zu entschädigen.


Letzte Aktualisierung: 21.04.2010
Beitrag Drucken
Beitrag mailen
Download

Personalordnung >
[126KB/PDF]

Arbeitszeiterfassung >
[644KB/XLS]

Anleitung Arbeitszeiterfassung >
[140KB/PDF]

Kontakt
Universität Basel
Ressort Personal
Petersgraben 35
CH - 4003 Basel
personal@unibas.ch
Zurück Zurück Zurück   Drucken
©Universität Basel  |  Impressum  |  
Footer der Universität Basel 21/08/2014
Überstunden/Überzeit